Mediation

Folgt dem Grundsatz: „erkennen und lösen” − aus der Handlungsunfähigkeit in die Handlungsfähigkeit

Was ist Mediation?

Mediation ist klassische Konfliktlösung unter Anleitung (Zuhilfenahme) eines neutralen Konfliktlösers auch Mediator / Mediatorin genannt. Es geht darum Potenziale zur Konfliktlösung zu wecken, neue Sichtweisen zu erlangen, Neutralität zu bekommen und die Konfliktlösung selbst zu wollen. Mediation ermöglicht den im Konfliktfall erforderlichen Perspektivenwechsel und die bewusste „neue und tragfähige” Entscheidung für alle am Konflikt beteiligten Personen und Personengruppen. Mediation ist ein freiwilliges, außergerichtliches Verfahren.

Für wen ist Mediation geeignet?

Mediation wird sinnvoll eingesetzt, wenn der / die Konfliktparteien vor einer Problemstellung steht, die mit geeigneter Unterstützung leichter (gemeinsam) bearbeitet werden kann.

Die Anlässe für Mediation im Einzelnen lauten:

  • Konfliktsituationen in der Familie
  • Konfliktsituationen am Arbeitsplatz, im Team
  • Konflikte im sozialen Umfeld
  • Eltern-Kind-Konflikte
  • Schulkonflikte
  • Konflikte mit der Kindertagesstätte
  • Trennung und Scheidung
  • Mobbing
  • Konflikte an / oder mit sozialen Einrichtungen
  • Konflikte vor gerichtlichen Verfahren

Auswahl eines geeigneten Mediators:

Mediation gelingt am besten, wenn der Mediator in der Lage ist eine neutrale Haltung während des gesamten Verfahrens einzunehmen und der Mediator den Auftrag zur Mediation / Konfliktlösung bereitwillig angenommen hat. Der Mediator arbeit vor allen Dingen sachlich, neutral, systematisch, lösungsorientiert und zielgerichtet.

Dauer einer Mediation:

Konfliktsituationen können oft schon nach einem gemeinsamen Treffen beendet sein weil schnell eine tragfähige Lösung für und mit den Konfliktparteien gefunden ist und die erforderlichen Veränderungen umgesetzt werden. Konfliktlösung mit der Methode der Mediation kann auch mehrere Treffen erfordern weil die Konfliktparteien Zeit brauchen für Perspektivenwechsel und neue Angebote. Eine Mediationssitzung dauert für zwei Beteiligte in der Regel ein bis zwei Stunden. Mediation für Gruppen und Teams kann pro Sitzung ein bis drei Stunden erfordern. Konfliktlösung durch die Methodik der Mediation schließt im günstigsten Fall mit einer gemeinsamen Reflexionssitzung ab. Dabei werden die erreichten Lösungen reflektiert.

Ausbildung unserer Mediatoren:

Unsere Mediatoren verfügen über ein fundiertes fachliches Studium der Beratenden Psychologie (Kommunikationspsychologie). Dieses wird abgerundet durch weiterführende Ausbildungen in der Transaktionsanalyse und durch das NLP-Master-Diplom.

Die Kontaktaufnahme zu INTER@CT − Mediation

Wichtig ist, dass Sie bewusst den ersten Schritt tun. Mediation wirkt deeskalierend.
Rufen Sie uns an und vereinbaren einen persönlichen kurzfristigen Termin unter: 0170 − 922 49 88.

Was Sie in Mediation investieren:

Zuallererst ist die persönliche Entscheidung zur Mediation wichtig und damit die Ausrichtung auf die konsequente Konfliktlösung für alle Beteiligten. Das Beraterhonorar pro Stunde beträgt 79,00 Euro zzgl. ges. MwSt. Die Zeiteinheit umfasst eine Stunde mit 60 Minuten. Für Mediationssitzungen, die in Absprache an Treffpunkten stattfinden die mit dem PKW erreicht werden, betragen die Kosten pro KM 0,36 Euro.

Wo wird die Mediation durchgeführt?

Hauptsächlich finden die Mediationssitzungen in unserer Beratungspraxis in 85049 Ingolstadt, Donaustraße 8/II (direkt über dem Cafe Mohrenkopf) statt. Dort sind wir vollkommen ungestört von weiteren Einflüssen wie Telefon, Personen, Passanten, Kollegen usw.
Alternativ bieten wir immer auch ein Treffen in Ihrer Nähe an.
Selbstverständlich führen wir Mediationssitzungen und Mediationsrunden auch in Ihren firmeneigenen Räumen durch, legen dabei Wert auf Ungestörtheit und Ruhe. Folgen Sie bei Ihrer Entscheidung dem Leitsatz: Neue Perspektiven und Lösungen werden leichter an neuen / anderen Orten gefunden.

Grundsätzlich bestätigen wir hiermit:

Wir gehören keiner Sekte oder Vereinigung an. Wir sind auch nicht nach solchen Techniken geschult. Wir planen dieses auch nicht.

Mediation-Schweigepflicht:

Selbstverständlich unterliegen wir in allen Vorgehensweisen der Schweigepflicht. Wir garantieren Ihnen, dass gesprochenes Wort sowie schriftliche Notizen nur von uns direkt verwendet werden und nicht nach außen oder zu Dritten getragen wird

Mediation − Begriffsdefinition:

  • Mediation ist ein Konfliktbearbeitungsverfahren
  • Mediation erarbeitet eine Konfliktlösung mit einem externen Mediator
  • Mediation ist ein „freiwilliger, eigenverantwortlicher und gemeinsamer” Prozess
  • Mediation hat als Ziel eine fall- und problemspezifische Konfliktlösung

Mediation − Worum es geht:

  • Vermittlung mit den Konfliktbeteiligten (bis ins weitere Umfeld)
  • Regelung durch Konsens (nicht durch Recht oder Macht)
  • Interesse statt Positionen

Mediation − Voraussetzungen:

  • Freiwilligkeit
  • Akzeptanz
  • Offenheit
  • Vertraulichkeit

Mediation − Verlauf:

Mediator fragt alle Beteiligten nach der freiwilligen Teilnahme am Prozessgeschehen Mediator gibt bestimmte Regeln vor, die von allen Beteiligten während des Prozesses einzuhalten sind:
  • nur Antworten auf die Fragen nach namentlichem Aufruf
  • keine Erklärungen
  • keine Rechtfertigungen
  • keine Beschuldigungen
  • keine Zwischenrufe
  • Mediator vereinbart in der Regel einen Reflektionstermin

Zitat:

... „Wer immer nur das tut was er schon kann − bleibt immer nur das was er schon ist” ...